Schlagwörter

, , ,

Der Mediziniycus brachte mich drauf.

Es gibt ja einige Leute, die den Rettungsdienst als äußerst probates Mittel betrachten die nächste Klinik zu erreichen. Das ist ja grundlegend auch ganz richtig – die Gründe, die zur Alarmierung des selbigen führen, sind mitunter mehr als… kreativ.

Visite, 10 Uhr.

Ein neues Kind ist auf Station, die 3-jährige Marie mit ihrer Mama. Schwester Agnes verdreht schon die Augen, während wir ins Zimmer gehen.

Sophie gibt der Mama die Hand. „Dann erzählen sie doch mal, Frau M.“

Mama: „Ja, wissen sie, gestern Abend da hatte das Marieschen auf einmal so hoch Fieber – 38,9°C! Da war für mich gleich klar, dass sie unbedingt untersucht werden muss. Also haben wir den Rettungsdienst gerufen, weil anders kommen wir ja nachts nicht hierhin.“

What the F***? Mama lächelt Beifall heischend ob ihres klugen Plans.

Sophie *entsetzt, weil immer noch voll Glaubens an das Gute im Menschen*: „Sie haben ernsthaft wegen Fieber den Rettungsdienst gerufen?“

Mama *runzelt irritiert die Stirn*: „Na, wieso denn nicht? Dafür ist er doch da! Und… *überlegt krampfhaft und hebt dann triumphierend die Stimme*… außerdem haben wir das in Berlin auch immer so gemacht und da hat nie jemand was gesagt!“

Sophie *fällt gerade alles aus dem Gesicht*: „WIE BITTE???“

Mama *fühlt sich jetzt langsam zu Unrecht angemacht*: „Was wollen sie denn eigentlich? Das macht doch jeder!“

Sophie *mühsam beherrscht*: „Das macht NICHT jeder! Was würden sie denn machen, wenn sie mit einem Herzinfarkt dringend Hilfe brauchen und der Rettungswagen kommt nicht, weil er stattdessen ein Kind mit so einem Scheiß! Fieber ins Krankenhaus fährt?“

Mutter: „Ähm… *überlegt fieberhaft*… aber wie sollen wir denn sonst hierher kommen?“

Sophie: „Na, mit dem Taxi vielleicht?“

Mama *entsetzt*: „Nee… das ist doch total teuer!“

Sophie *platzt langsam echt die Hutschnur*: „Wenn sie das nochmal machen, werde ich den Transportschein nicht mehr unterschreiben. Wissen sie, wie teuer so eine Fahrt mit dem Rettungsdienst ist?“

Mama *in die Ecke getrieben*: „Nee… aber… ok, ich mach das nicht mehr.“

Sophie nickt halbwegs besänftigt und wendet sich dem Kind zu.

Mama: „Dann können wir ja jetzt gehen. Ich wollte die Kleine ja nur angucken lassen… mit so ein bißchen Fieber braucht man ja nicht im Krankenhaus sein.“

Advertisements