Schlagwörter

, ,

Ein besorgter Papa kommt mit seinem 3-jährigen Sohn in die Ambulanz. Den Henning trägt er auf dem Arm, während der mit interessierten blauen Augen zu mir herüber guckt.

Papa: „Der Henning hat Schmerzen im Bein und will gar nicht mehr laufen.“

Sophie nickt. Sowas kommt häufiger mal vor. Die Ursachen sind zahlreich und zum ernst nehmen, aber erst mal gucken. Sophie klopft auf die Untersuchungsliege.

Sophie: „Dann komm mal her, dann gucken wir mal, warum dein Bein krank ist.“

Henning legt sich willig auf die Liege und wir unterhalten uns über ihn und Jörg, seinen besten Freund aus dem Kindergarten, während ich die Beine erst begucke und dann durchbewege. Der Henning redet wie ein Wasserfall und die Turnübungen, die seine Beine da ohne seine Mitwirkung vollführen, findet er witzig. Nicht aua. Der Papa guckt beginnend misstrauisch zu seinem Sprössling herunter.

Sophie: „Dann komm mal runter. Ich möchte mal sehen, wie gut du hüpfen kannst.“

Henning guckt noch vorsichtig.

Sophie *schlägt vor*: „Komm, wir hüpfen zusammen. Das wär doch was oder?“

Henning guckt begeistert. Dass man beim Kinderarzt mit dem Kinderarzt an den Händen quer durchs Ambulanzzimmer springt, hat er offenbar noch nicht gesehen (ich argwöhne solcherlei Motivationen waren bislang nicht nötig). Wir nehmen uns an den Händen und springen auf einem Bein herum. Henning hat einen Mordsspaß. Der Papa guckt.

Sophie: „Ich will dann nochmal sehen…. *Henning guckt strahlend erwartungsvoll*… ob du schneller zur Tür laufen kannst als ich!“

Henning hüpft die Liege herab. Typisch kleiner Junge… der Wettbewerb ist eröffnet. Auf mein Startzeichen hin rennen wir los… kaum erwähnenswert, dass Henning schneller ist als ich. Der Papa guckt. Ich fordere eine zweite Runde ein, dieses Mal zu Schwester Agnes, die einen Aufkleberpreis in den Händen hält. Henning rennt und siegt. Mit strahlendem Gesicht nimmt er seinen Preis entgegen und präsentiert ihn seinem Vater.

Papa *guckt irgendwo in der Mitte zwischen beschämt und erleichtert*: „Ok, so schlimm waren die Schmerzen dann wohl doch nicht.“

Jupp 😀

Advertisements