Schlagwörter

, ,

Damit´s nicht so aussieht, als wollte ich nur lästern 🙂 . Unglaublich süße Episoden gibt´s auch jeden Tag aufs Neue und sind sicherlich nicht der kleinste Grund, warum ich so gern in die Pädiatrie wollte 🙂 .

Der Täter

Sternenmond schleicht sich über den Gang. Wenn einer guckt, tut sie so, als hätte sie etwas furchtbar wichtiges zu tun, blättert in irgendwelchen Zetteln oder spielt mit dem Telefon. Wenn der Beobachter weg ist, geht´s weiter. Um eine Ecke noch und da steht er…

Der Essenswagen!

Dazu muss man sagen, bei uns auf Station gibt´s das Essen für die Kinder noch aus einem Wagen, wo die Teller individuell aus großen Töpfern fertig gemacht werden. Praktisch geht das so, dass das Kind daneben steht und sagen kann, was es gern haben will.

Und heute roch man es schon auf dem Flur – es gibt Pommes! Und Sternenmond will natürlich auch welche.

Ein Blick um die Ecke – der Moment ist günstig. Frau M., die Dame, die das Essen austeilt, ist gerade in irgendeinem Zimmer. Nur der kleine Judas, 4 Jahre alt und ein Dauergast auf der Station, ist gerade mit irgendwas auf dem Flur beschäftigt. Also nur noch 3 schnelle Schritte und – zack! – ist eine Pommes in Sternenmonds Mund verschwunden.

Ein prüfender Blick nach oben… da steht der Judas und guckt. Unsere Blicke treffen sich, ich zwinker ihm verschwörerisch zu, dann versuche ich still und heimlich zu entschwinden, ehe Frau M. zurückkommt. Ein Schritt, dann zwei, dann drei, fast ist es geschafft… da schallt es so laut über den Flur, dass man es noch bis zum Schwesternzimmer hört:

„Heeeey… die da hat eine Pommes geklaut!“

Alte Petze 😀

Advertisements