Schlagwörter

, ,

Der erste Jahreswechsel in diesem Blog und wenn alles gut geht, mögen diesem ersten noch viele weitere folgen.

Ich danke allen, die hier mitlesen und mitgelesen haben, allen Mutmachern, Kritikern, Denkern und Possenreißern. Allen Verlinkern, Fragwürdige-Suchbegriffe-Eingebern, Kollegen, Rettungsdienstlern und mitleidende Studenten.

Ich wünsche mir ein neues Jahr voller Diskussionen, Nachdenklichkeiten und der ein oder anderen Anekdote. Euch wünsche ich ein wunderschönes Jahr 2010 und dass alles, was ihr euch wünscht, einmal in Erfüllung geht 🙂

Am Schluss noch ein Textchen von einem meiner Lieblingsmusikmacher, Eric Fish. Wenn ich nicht mehr weiterschreibe, dann hoffe ich auf ein Zauberpferd von euch.

Fazit

Nun ist es Zeit, ein letztes Wort

Mir aus der Brust zu reißen,

Auf`s  Zauberpferd zu steigen

Und dann weiterzureiten.

Ein letztes Mal den Blick

Ins Auge Dir zu bohren,

Den Spiegel zu befragen,

Was erreicht und was verloren.

Denn du bist auch nur ein Mensch,

Der verbrennt, wenn er es fühlt,

Der verlacht die Konventionen,

Wenn sein Innerstes berührt.

Bricht die Schale, bricht das Eis,

Ist die Zeit, dass ich es weiß,

Das ich Dich geläutert hab,

In Dein Herz getroffen hab.

Ich pflücke ein Vergissmeinnicht,

Ganz tief in meinem Herzen.

Du musst es pflegen und beschützen,

Mit Herzblut gießen unter Schmerzen!

Dann passt zu jedem Blütenblatt

Ein Wort und ein Gedanke,

Dann wird aus der Erinnerung

Eine immergrüne Pflanze.

Denn …

Bricht …

Und wenn die Pflanze mal verwelkt,

Weil all Dein Herzblut ist versiegt,

Dann steige ich aufs Zauberpferd

Und bringe Dir – ein neues Lied!

Alles, alles Liebe 🙂 . Sternenmond.

Advertisements